Zur jüngsten Forderung des Vorstandsvorsitzenden des Genossenschaftsverbandes Ralf W. Barkey

Heute veröffentlichte der Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. die folgende Nachricht:


Meldepflichten-Moratorium zur Entlastung kleiner Banken gefordert

Aktuelle Vorschläge zur Entlastung kleiner Banken reichen – obwohl begrüßenswert – noch nicht aus, um den regulatorisch bedingten Konzentrationstrend zu stoppen. Das betonte Vorstandsvorsitzender Ralf W. Barkey auf der Banken-Jahrespressekonferenz des Genossenschaftsverband – Verband der Regionen. „Wir brauchen sofort ein Moratorium für neue Meldepflichten bei kleinen Banken. Insbesondere in der Einführungsphase entstehen kleinen Kreditinstituten überproportional hohe Kosten", erklärte der Verbandschef.

► zur Nachricht

Ein guter Ansatz - wir würden uns jedoch wünschen, dass Herr Barkey dieses Engagement nicht nur kleinen Banken sondern allen kleinen Genossenschaften gegenüber zeigen würde!

Wann wird sich der Verband endlich aktiv für kleine Genossenschaften einsetzen? Wir fordern die Prüfungspflicht durch  Anhebung der Schwellenwerte bei Bilanzsumme und Umsatz zu reduzieren, Wettbewerbsgleichheit für Genossenschaften durch Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft und die freie Wahl des Prüfungsverbandes bei Doppelmitgliedschaft.



Aktuell

Die Wirtschaftspüferkammer (WPK) ist vom Gesetzgeber beauftragt, eine Qualitätsprüfung für die Wirtschaftsprüfer einzurichten und diese werden regelmäßig fortgeschrieben. Für genossenschaftliche Prüfungsverbände gibt es auch nach 14 Jahren (!) immer noch keine solche Standards.

mehr ...

Sind im Westen wirklich Konsum- und Friseurgenossenschaften nicht bekannt?

mehr ...

Ist es wichtiger Namen zu korrigieren als Gesetzgebungen aus der Zeit des Nazi-Regimes?

mehr ...

Auch wenn die Politik kaum Interesse zeigt, geben wir nicht auf.

mehr ...

Nicht nur die Namensgebung der Altnazis gehören getilgt, sondern auch deren Gesetze

mehr ...