Genossenschaften - Erfolgsmodell oder Auslaufmodell?

Das Genossenschaftsmodell ist ein Erfolgsmodell.
Diesem Satz wird niemand widersprechen, doch darf es nicht auch bei einem Erfolgsmodell Anpassungen und Veränderungen geben? So scheint es fast, wenn man beobachtet, wie Politik und Genossenschaftsverbände an alten Gesetzen festhalten. Immer die Vergangenheit im Blick, so war es immer und gut ... leider verschleiert diese Sicht den Blick in die Zukunft.

Auch das gute alte Nokia-Mobiltelefon war ein Erfolgsmodell, dem heute noch viele nachtrauern ... leider wurde versäumt, das Erfolgsmodell an die sich verändernde Weiterentwicklung anzupassen ...

Lesen Sie hier einen Schriftwechsel mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder:

Schreiben an Volker Kauder S.1 Schreiben an Volker Kauder S.2


Schreiben Volker Kauder S. 1  Schreiben Volker Kauder S.2

Antwort Martin Bergner an Volker KauderAntwortschreiben Bergner an Kauder Seite 2
Schreiben des Aufsichtsratsvorsitzenden der Zentralkonsum eG an Volker Kauder

Aktuell

Auflösung der Konsumgenossenschaft Altenburg aufgrund eines Gesetzes von 1934

mehr ...

Pressemitteilung vom 20. Mai 2020 - Generalversammlung der Zentralkonsum eG - Änderung der Besetzung des Aufsichtsrates

mehr ...

Das Führerprinzip ist ein altbewährter genossenschaftlicher Grundsatz. - Johann Lang

Anhand von historischen Dokumenten erläutert der Autor, wie die Zwangsmitgliedschaft in einem genossenschaftlichen Prüfungsverband in das Genossenschaftsgesetz aufgenommen wurde.

mehr ...

Der juristische Kampf der kleinen Thüringer Genossenschaft gegen ein aus der Zeit des Nationalsozialismus stammendes Relikt im Genossenschaftsgesetz ist beendet.

mehr ...

Wie werden die Abgeordneten des Thüringer Landtages auf die Zwangsauflösung der Konsumgenossenschaft Altenburg und Umgebung eG reagieren?

mehr ...