Editorial


Überblick und Überfahrt - Digitales und Diven



Liebe Leserinnen und Leser,

im September fand unser elfter Workshop für unsere Mitgliedsunternehmen statt. Bei bestem Spätsommerwetter konnten sich die Teilnehmer an dem einzigartigen Aus- und Überblick über die pulsierende Stadt Berlin erfreuen. Von oben betrachtet wurden Alt- und Neubauten entdeckt, die im Alltag oft nicht mehr wahrgenommen werden. Eine veränderte Perspektive schafft neue Ideen und klärt den Blick für das Wesentliche.

Und so entspannte sich folgerichtig eine Diskussion zur Digitalisierung, Umgang mit Social Media und die Verknüpfungsperspektiven von Online- und Offline-Aktivitäten. Wir nehmen diese Anregungen gern auf und werden im kommenden Jahr zu diesen Themen Workshops anbieten, die Kommunikation untereinander verstärkt und Kooperationsmöglichkeiten fördern.

Eine ganz neue Perspektive zeigt auch der Experimentalforscher Dr. Dominique Görlitz auf. Bereits die prähistorische Schifffahrt war in der Lage, mit einfachsten Mitteln den Ozean zu überqueren, Handel zu treiben und hat damit zu intensiven interkulturellen Wechselwirkungen zwischen entfernten Hochkulturen beigetragen. Er überquerte den Ozean mit einem Schilfboot von New York in Richtung Europa. Eine einzigartige Leistung, musste das Team mehrere Stürme und sogar den Verlust des Hecks des Schiffes verkraften. Aber es zeigte sich, wenn Motivation und Teamgeist stimmen, alle zusammenhalten und buchstäblich in einem Boot sitzen, kann eine solche Mission kaum scheitern.

Den Ausklang fand der Workshop mit einer bunten Show mit den großen Damen des Show-Business. Nicht nur Marilyn Monroe sorgte bei dem einen oder anderen für Kurzatmigkeit, auch die Stimmen der R&B-Legenden zogen alle Teilnehmer in ihren Bann.

Es zeigt sich: es wird keine Zukunft ohne das Wissen und die Erfahrungen der Vergangenheit geben. Deshalb werden wir im nächsten Jahr die im wahrsten Sinne des Wortes ERSTEN ehren - die redlichen Pioniere von Rochdale, die 1844 die erste moderne Genossenschaft gegründet haben.

Herzliche Grüße


Martin Bergner

Aktuell

Die Wirtschaftspüferkammer (WPK) ist vom Gesetzgeber beauftragt, eine Qualitätsprüfung für die Wirtschaftsprüfer einzurichten und diese werden regelmäßig fortgeschrieben. Für genossenschaftliche Prüfungsverbände gibt es auch nach 14 Jahren (!) immer noch keine solche Standards.

mehr ...

Sind im Westen wirklich Konsum- und Friseurgenossenschaften nicht bekannt?

mehr ...

Ist es wichtiger Namen zu korrigieren als Gesetzgebungen aus der Zeit des Nazi-Regimes?

mehr ...

Auch wenn die Politik kaum Interesse zeigt, geben wir nicht auf.

mehr ...

Nicht nur die Namensgebung der Altnazis gehören getilgt, sondern auch deren Gesetze

mehr ...