Volker Bouffier: „Prüfungsrecht der Genossenschaftsverbände nicht auf Altar europäischer Richtlinie opfern"

Genossenschaftsverband am 25. Mai 1862 gegründet

Neu-Isenburg, 25.05.2012 – „Nach 150-jähriger Geschichte ist der Genossenschaftsverband heute einer der großen Dienstleister in der Republik“: Mit diesen Worten gratulierte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier dem Jubilar und lobte dessen Beitrag zum „Grundvertrauen der Deutschen in ein stabiles Finanzsystem.“ Er wandte sich gegen Pläne von EU-Kommissar Michel Barnier, „das Prüfungsrecht der Verbände auf dem Altar einer europäischen Richtlinie zu opfern.“

Der älteste Rechtsvorgänger war am 25. Mai 1862 von 15 Vorschussvereinen als „Verband der Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften am Mittelrhein“ in Wiesbaden gegründet worden. Vor rund 800 Teilnehmern einer Feierstunde im Kurhaus Wiesbaden würdigte Bouffier am Donnerstagabend den Weg vom klassischen Prüfungsverband zum modernen Dienstleister. Dieser Weg sei gekennzeichnet „vom Bewahren, was stark gemacht hat und der Fähigkeit zu verändern: Diese Entwicklung geht weiter.“

„Die Zukunftsfähigkeit des Verbandes beruht auf der Zukunftsfähigkeit der Genossenschaften“, betonte Verbandspräsident Michael Bockelmann. Gemeinsam werde man sich auch weiter dem Strukturwandel stellen und die genossenschaftliche Gruppe weiterentwickeln. Dabei habe es sich bewährt, nicht immer gleich auf jedes neue Thema zu springen: „Das war immer eine Stärke unserer Organisation.“

Michael Siegers, Vorsitzender des Verbandsrats, hatte zum Auftakt besonders die Bedeutung des Ehrenamts betont: „Ich danke allen, die sich nicht nur für ihre Genossenschaft, sondern auch in der Verantwortung für das Ganze engagieren.“ Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Hildesheim eG freute sich über die Bereitschaft des Ministerpräsidenten, in Hessen die Schirmherrschaft für das von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Jahr der Genossenschaften 2012 zu übernehmen.  

Der Genossenschaftsverband e.V. ist Prüfungs- und Beratungsverband, Bildungsträger und Interessenvertreter für rund 1.900 Mitgliedsgenossenschaften. Der Verband betreut Unternehmen aus den Bereichen Kreditwirtschaft, Landwirtschaft, Handel, Gewerbe und Dienstleistung in 13 Bundesländern (Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen) mit 4,3 Millionen Mitgliedern und 84.000 Arbeitsplätzen. Der Genossenschaftsverband wird vertreten durch den Verbandspräsidenten Michael Bockelmann sowie die Vorstandsmitglieder Klaus Bellmann, Horst Kessel, René Rothe und Edgar Schneider.

www.genossenschaftsverband.de


Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Volker Hetterich
Pressesprecher
Telefon 069 6978-3163
Telefax 069 6978-3427
volker.hetterich@genossenschaftsverband.de

Aktuell

Auflösung der Konsumgenossenschaft Altenburg aufgrund eines Gesetzes von 1934

mehr ...

Pressemitteilung vom 20. Mai 2020 - Generalversammlung der Zentralkonsum eG - Änderung der Besetzung des Aufsichtsrates

mehr ...

Das Führerprinzip ist ein altbewährter genossenschaftlicher Grundsatz. - Johann Lang

Anhand von historischen Dokumenten erläutert der Autor, wie die Zwangsmitgliedschaft in einem genossenschaftlichen Prüfungsverband in das Genossenschaftsgesetz aufgenommen wurde.

mehr ...

Der juristische Kampf der kleinen Thüringer Genossenschaft gegen ein aus der Zeit des Nationalsozialismus stammendes Relikt im Genossenschaftsgesetz ist beendet.

mehr ...

Wie werden die Abgeordneten des Thüringer Landtages auf die Zwangsauflösung der Konsumgenossenschaft Altenburg und Umgebung eG reagieren?

mehr ...